Mehrspartenhauseinführung.

Einfach. Sicher. Platzsparend.

Beim Hausanschluss von Versorgungsleitungen für Strom, Gas, Wasser und Telekommunikation dürfen weder Feuchtigkeit noch Schleichgase ins Gebäudeinnere dringen. Deshalb verlangen zahlreiche Netzbetreiber und Versorgungsunternehmen zertifizierte Einführungssysteme, die beispielsweise nach DVGW VP 601 geprüft und zugelassen sind. Mehrspartenhauseinführungen erfüllen diese Anforderungen und bieten Ihnen eine technisch abgesicherte Lösung für die kompakte und zentrale Durchführung von Rohren und Kabeln in Ihr Gebäude. Wir unterstützen Sie bei der Installation, geben Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Mehrspartenhauseinführungen und koordinieren alles Notwendige für Sie.

Was ist eine Mehrspartenhauseinführung?

Eine Mehrspartenhauseinführung, umgangssprachlich auch Mehrspartenhausanschluss, bezeichnet die gebündelte Durchführung mehrerer oder aller benötigter Anschlussleitungen wie Stromkabel, Gas- und Wasserrohre, Telekommunikationsleitungen oder Fernwärmeleitungen in ein Gebäude.
Im Gegensatz dazu werden bei Einzeleinführungen die Rohre und Kabel der einzelnen Sparten nicht gemeinsam, sondern jeweils getrennt pro Sparte in das Haus geführt. Mehrspartenhauseinführungen leiten alle Versorgungsleitungen sicher, d.h. gas- und wasserdicht ins Gebäude.
Rechtliche Grundlagen und Anforderungen an solche Einführungssysteme sind in der DIN 18322, DIN 18012, DIN 18195 sowie in der VDE-AR-N 4223 beschrieben. Zudem sind diese Systeme Teil des Gebäudes und daher Eigentum des Bauherrn.

Je nachdem ob das Gebäude über einen Keller verfügt oder nicht, erfolgt die Einführung der Leitungen auf unterschiedlichen Wegen. Gebäude mit Keller werden meist über eine Wandeinführung einzeln oder in gebündelter Form mit den gewünschten Sparten versorgt. Bei Gebäuden ohne Keller erfolgt die Einführung von Rohren und Kabeln durch die Bodenplatte. In diesem Fall ist eine kompakte, platzsparende und sichere Installation der Hausanschlüsse und dazugehöriger Anschlusseinrichtungen besonders wichtig. Gas- und wasserdichte Mehrspartenhauseinführungen sind dafür die ideale Lösung. Darüber hinaus können Versorgungsleitungen über ein Leerrohrsystem komfortabel ausgetauscht oder nachträglich hinzugefügt werden. Für Sie als Hausbesitzer sind Mehrspartenhauseinführungen also genau die richtige Wahl bei der sicheren und sorgenfreien Planung Ihrer Hausanschlüsse.

Welche Vorteile hat eine Mehrspartenhauseinführung?

Im Vergleich zu Einzeleinführungen oder "Baustellenlösungen", bei denen oft zweckentfremdete Rohre für die Leitungsdurchführung genutzt werden, hat die Mehrspartenhauseinführung zahlreiche Vorteile:

  • Mit einem Bauteil alle Versorgungsleitungen gebündelt ins Gebäude einführen
  • Ein Graben, eine Kernbohrung, eine Hauseinführung – aber bis zu 4 Sparten verfügbar
  • Kompakte und platzsparende Leitungsverlegung und Installation der Hausanschlüsse
  • Höchste Sicherheit durch Leitungstrennung und geprüfte Gas- und Druckwasserdichtigkeit
  • Zertifiziertes Einführungssystem mit hoher Qualität
  • Zukunftssicher: Lehrrohrsystem ermöglicht jederzeit Austausch oder Nachbelegung von Versorgungsleitungen

Mit einer Mehrspartenhauseinführung sparen Sie sich zudem mehrere Gebäudedurchdringungen und vermeiden potentielle Schwachstellen in Wänden oder der Bodenplatte.

Was muss ich beachten?

Im Interesse des Bauherrn sollten bei der Installation von Mehrspartenhauseinführungen nur geprüfte und zertifizierte Produkte verwendet werden. Auch als Bauherr selbst sollten Sie auf einen herstellerseitigen Nachweis der Eignung des gewünschten Produkts als zulässige Gebäudeeinführung achten, z.B. durch ein Zertifikat oder einen Konformitätsnachweis. Unter Umständen existieren auch explizite Anforderungen Ihres Versorgers oder Netzbetreibers an das Einführungssystem. Hier können Sie die Anforderungen der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft nachlesen. Kanalgrund (KG-) oder ähnliche Rohre ohne Eignungsnachweis sind in der Regel nicht zugelassen. Industriell vorgefertigte Hauseinführungen bieten dagegen zertifizierte Garantie für Gas- und Wasserdichtigkeit – und das zu einem vergleichsweise günstigen Preis.

Egal ob es sich um ein Gebäude mit oder ohne Keller handelt: Bitte beachten Sie, dass die Planung der Hausanschlüsse per Mehrspartenhauseinführung bereits vor dem Betonieren der Bodenplatte beginnt, damit eine reibungslose Versorgung sichergestellt werden kann. Wir unterstützen Sie schon vor Baubeginn bei der Festlegung des optimalen Einführungspunkts der Versorgungsleitungen sowie der Trassenführung.

Sie haben noch Fragen?  -

Sie haben noch Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen dabei, die für Ihren Anwendungsfall optimale Hauseinführung zu finden. Sprechen Sie uns einfach an!

phone

Rufen Sie uns an

0381 805-1010
Schreiben Sie uns