Messstellenbetrieb.

Modern und intelligent.

Digitalisierung der Stromnetze

In Deutschland hat der Gesetzgeber das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ (GDEW) verabschiedet, um einheitliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Mit der zunehmend dezentralen Erzeugung durch erneuerbare Energien entstehen neue Anforderungen an die Stromnetze. Um die Erzeugung und den Verbrauch aufeinander abzustimmen, ist eine Digitalisierung der Stromnetze erforderlich. Hierzu sind neue digitale Stromzähler notwendig, die eine zeitabhängige Stromverbrauchsmessung und Steuerung ermöglichen.

Die zentralen Vorgaben für den Messstellenbetrieb befinden sich im neuen Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), welches die Grundlagen für den Rollout digitaler Zähler schafft. Das Gesetz ist am 02.09.2016 in Kraft getreten. Die Ausstattung mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen erfolgt entsprechend
§ 29 MsbG und hat für moderne Messeinrichtungen im September 2018 begonnen. Die Ausstattung mit intelligenten Messsystemen beginnt, sobald mindestens drei voneinander unabhängige Hersteller intelligente Messsysteme nach den Vorgaben des Messstellenbetriebsgesetzes am Markt anbieten und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dies auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Information nach § 37 Abs. 2 Messstellenbetriebsgesetz
Ankündigung des Rollouts mit modernen Messeinrichtungen im Netzgebiet der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH (SWRNG) - An alle Anschlussnutzer, Anschlussnehmer, Anlagenbetreiber und Messstellenbetreiber:

Die SWRNG ist innerhalb der von ihr betriebenen Energieversorgungsnetze als grundzuständiger Messstellenbetreiber verpflichtet, Messstellen mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen auszustatten. Seit September 2018 werden digitale Stromzähler in Rostock eingesetzt und bis 2032 sind etwa 140.000 moderne Messeinrichtungen einzubauen. Muss ein Zähler turnusmäßig ausgetauscht werden, wird künftig eine moderne Messeinrichtung eingebaut.

Was sind moderne Messeinrichtungen?
Moderne Messeinrichtungen sind digitale Stromzähler. Im Vergleich zu Ihrem alten Zähler kann die moderne Messeinrichtung neben dem aktuellen Zählerstand zusätzlich die aktuelle Leistung sowie historische Verbrauchswerte (tages-, wochen-, monats-, jahresbezogen) der letzten 24 Monate anzeigen.
Bitte beachten Sie: Es finden nur Kundenbesuche mit vorheriger schriftlicher Ankündigung statt. Sie müssen nicht selbst aktiv werden, die SWR NG kommt auf Sie zu. Wir werden Ihnen rechtzeitig einen Termin und einen Ersatztermin vorschlagen.

Die aktuelle Bedienungsanleitung für Ihre moderne Messeinrichtung sowie die notwendige PIN Anforderung steht hier zum Download bereit: PIN-Anforderung oder Bedienungsanleitung

Moderne Messeinrichtungen der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft

Häufig gestellte Fragen rund um das Messstellenbetriebsgesetz und intelligente Messsysteme hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beantwortet.

Preise für den Messstellenbetrieb
Durch die gesetzlich vorgegebene Einführung von modernen Messeinrichtungen kommt es zu Anpassungen der Preise für den Messstellenbetrieb. Die Berechnung erfolgt wie gewohnt über Ihren Lieferanten, sofern Sie mit diesem nichts anderes vereinbart haben. Der Messstellenbetrieb ist Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers. Eine anderweitige Vereinbarung zur Gewährleistung des Messstellenbetriebs kann durch Sie nach § 5 oder § 6 MsbG erfolgen. Die uns nach § 37 (2) MsbG übertragenen Informationspflichten nehmen wir hiermit wahr.

Das aktuelle Preisblatt der SWRNG für den Messstellenbetrieb von modernen Messeinrichtungen (mME) und intelligenten Messsystemen (iMS) basiert auf den gesetzlichen Preisobergrenzen der Bundesnetzagentur. Zusatzleistungen nach § 35 Abs. 2 MsbG können separat bestellt und in Anspruch genommen werden. Eine Übersicht möglicher Zusatzleistungen und deren Entgelte ist ebenfalls auf dem Preisblatt dargestellt.

Das Preisblatt wird regelmäßig überprüft, aktualisiert und veröffentlicht. Sobald die SWRNG weitere Zusatzleistungen anbietet, werden diese in das Preisblatt aufgenommen.

Vertragliche Grundlagen

Von der Bundesnetzagentur wurden Festlegungen zur Standardisierung von Verträgen und Geschäftsprozessen im Bereich des Messwesens veröffentlicht. Die SWRNG veröffentlicht nachfolgend die Verträge sowie weitere Bedingungen für den Messstellenzugang.

Sie haben noch Fragen? -

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen bei Unklarheiten zu den Themen moderne Messeinrichtung und intelligentes Messsystem.

phone

Rufen Sie uns an

0381 805 - 1075
Schreiben Sie uns