IHR PARTNER MIT ENERGIE

Einbau, Betrieb und Wartung von Messeinrichtungen

In Deutschland hat der Gesetzgeber das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“(GDEW) verabschiedet, um einheitliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

 


Hintergrund der Energiewende stellt die zunehmend dezentrale Erzeugung durch erneuerbare Energien und damit verbundenen neuen Anforderungen an die Stromnetze. Um die Erzeugung und den Verbrauch aufeinander abzustimmen, ist eine Digitalisierung der Stromnetze erforderlich. Hierzu sind neue digitale Stromzähler erforderlich, die eine zeitabhängige Stromverbrauchsmessung und Steuerung ermöglichen.

 


Die zentralen Vorgaben für den Messstellenbetrieb befinden sich im neuen Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), welches die Grundlagen für den Rollout digitaler Zähler schafft. Das Gesetz ist am 2. September 2016 in Kraft getreten.

 


Die Ausstattung mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen erfolgt entsprechend § 29 MsbG und hat für moderne Messeinrichtungen im September 2018 begonnen. Die Ausstattung mit intelligenten Messsystemen beginnt, sobald mindestens drei voneinander unabhängige Hersteller intelligente Messsysteme nach den Vorgaben des Messstellenbetriebsgesetzes am Markt anbieten und das Bundesamt für Informationstechnik dies auf seiner Homepage veröffentlicht.

 


Die Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH nimmt als Verteilnetzbetreiber innerhalb der von ihr betriebenen Energieversorgungsnetze die Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers (gMSB) im Sinne des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) wahr.

 


Wir arbeiten bereits daran, die Vorgaben des MsbG in der Hansestadt Rostock fristgerecht umzusetzen. Im Gesamtprozess müssen alle betroffenen Messeinrichtungen bis zum Jahr 2032 in unserem Netzgebiet umgerüstet werden.

 


Sie haben Fragen rund um das Thema Messstellenbetrieb an uns?
Schreiben Sie uns unter msb(at)swrng.de

© 2019 Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH