IHR PARTNER MIT ENERGIE

Netzzugang für Lieferanten

Die Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur hat mit Beschluss vom 16.04.2015, AZ.: BK6-13-042 einen neuen Netznutzungs- bzw. Lieferantenrahmenvertrag Strom nebst Anlagen festgelegt. Gemäß diesem Beschluss sind Netzbetreiber verpflichtet, spätestens ab dem 01.01.2016 den Stromnetzzugang auf Grundlage des Bundesnetzagentur-Mustervertrages zu gewähren.

Wir bieten Ihnen den reinen Mustervertrag der Bundesnetzagentur an. Zu Änderungen/Anpassungen, die über Ergänzung von Datum und Unterschrift hinausgehen, sind wir nicht bereit. Ihrerseits dennoch vorgenommene Änderungen/Anpassungen lehnen wir ab, selbst wenn wir hierauf nicht ausdrücklich reagieren sollten.

Lieferanten, die Kunden über das Verteilnetz der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH beliefern, erhalten den Zugang zu dem Stromnetz ausschließlich auf der Grundlage dieses Mustervertrages der Bundesnetzagentur. Er besteht aus folgenden Vertragsteilen:

 
  • weitere Anlagen
 

Preisblatt Dienstleistungen (PDF-Format)

Haftung nach NAV (PDF-Format)

Netzzugang für Letztverbraucher

Kunden, die bezüglich der Netznutzung selbst Vertragspartner der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH sein wollen, schließen einen Netznutzungsvertrag, welcher dem Mustervertrag zum Beschluss BK6-13-042 vom 16.04.2015 der Bundesnetzagentur entspricht, ab.

Wir bieten Ihnen den reinen Mustervertrag der Bundesnetzagentur an. Zu Änderungen/Anpassungen, die über Ergänzung von Datum und Unterschrift hinausgehen, sind wir nicht bereit. Ihrerseits dennoch vorgenommene Änderungen/Anpassungen lehnen wir ab, selbst wenn wir hierauf nicht ausdrücklich reagieren sollten.

Der Vertrag besteht aus folgenden Vertragsteilen:

Erbringung von Ausgleichsleistungen

Die Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH stellt die Energie für die Deckung der technischen Netzverluste bereit.

Netzbilanzierung

Die Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH führt die Netzbilanzierung auf der Grundlage des analytischen Lastprofilverfahrens in ihrem Netzgebiet durch. Aus diesem Grund treten keine Differenzmengen für den Differenzbilanzkreis auf.

Verwendete Lastprofile

Zum 1.1.2008 wird die Bilanzierung auf das erweiterte analytische Bilanzierungsverfahren in unserem Netzgebiet umgestellt. Im Netzgebiet der SWR NG sind folgende Kundengruppen definiert:

Kundengruppe verwendetes Profil  
1. Haushaltkunden H0 (gemäß BDEW) siehe unter www.bdew.de
2. Gewerbekunden G0 (gemäß BDEW) siehe unter www.bdew.de
3. Straßenbeleuchtung individuelles Profil PDF Download
4. Nachtspeicherheizung individuelles Profil PDF Download
5. Wärmepumpen individuelles Profil PDF Download

Die angegebenen Profile können unter Angabe der e-mail-Adresse auch bearbeitbar zur Verfügung gestellt werden. Bitte kontaktieren Sie hierzu den Ansprechpartner der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH, gemäß Lieferantenrahmenvertrag.

 

Vorgaben für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen und Schaltzeiten (PDF-Download)

Mehr- und Mindermengen

Gemäß § 13 Abs. 3 der Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) vom 25. Juli 2005 sind durch die Netzbetreiber einheitliche Preise für Mehr- und Mindermengen auf der Grundlage monatlicher Marktpreise zu berechnen und im Internet zu veröffentlichen.

Wie in Abschnitt 4 des Praxisleitfadens „Ermittlung und Abrechnung von Jahresmehr- und –mindermengen“ beschrieben, wird den Netzbetreibern die Möglichkeit gegeben, die vom BDEW veröffentlichten Preise (www.bdew.de) zu übernehmen.

Die Werte wurden gemäß Abschnitt 4.2 des Praxisleitfadens vom VDN auf Basis von EEX-Börsenstundenpreisen (Quelle: www.eex.com/de, Rubrik Marktinformation) und normierter Lastprofile berechnet.

Ab dem Abrechnungsbeginn 01.01.2007 werden diese Preise durch die Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH übernommen.

Preise für die Mehr- und Mindermengenabrechnung

Hochlastzeitfenster

Hochlastzeitfenster für Leistungsbewertung gemäß § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV:

 

 

© 2017 Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH